DIE GESCHICHTE DER EBRU KUNST

Eine uralte traditionelle Kunst des Malens auf dem Wasser

Ebru Kunst ist eine uralte Kunst, deren Ursprung im ostasiatischen Raum liegt. In Japan sind Marmorpapiere seit dem 9. Jahrhundert nachweisbar. Nach Japan kam diese Kunst in Zentralasien bei den Turkvölkern. In Istanbul gelangte sie im 16. Jahrhundert zu voller Blüte. Heute können nur noch wenige Künstler diese traditionellen Techniken anwenden. Die Ebru Künstlerin Arzu Adak ist eine der wenigen, die diese Kunst noch beherrschen. Wenn man Arzu Adak zuschaut, wie sie umgeben von zahlreichen Farbtöpfen und speziellen Pinseln Blatt fr Blatt einzigartige wunderbare Formen und Blüten auf das Wasser zaubert, spürt man die meditative Wirkung dieser alten Kunst. Aus diesem Grund wird es auch zu therapeutischen Zwecken eingesetzt. Für das Ebru-Malen werden sehr spezielle Materialien verwendet. Sowohl die Farben und Werkzeuge als auch die "Leinwand" werden in der Regel von den Ebru-Meistern von Hand hergestellt. Das Bild entsteht auf einer etwas dickflüssigen Zusammensetzung aus Wasser und Traganth (oder Carrageen-Moos). Es werden reine natürliche Farben (Pigmente oder Erdfarben) verwendet. Die Farben halten sich dank der "Ochsengalle" auf der Wasseroberfläche. Die "Ochsengalle" sorgt außerdem noch dafür, dass sich die Farben untereinander nicht vermischen. Wenn das gewünschte Bild fertig ist, wird vorsichtig ein Blatt auf das Bild gelegt und in wenigen Sekunden überträgt sich das Bild auf das Blatt. Es ist einfach faszinierend. Auf dieser Homepage "www.arzuadak.de" befinden sich einige Bilder von der Ebru Künstlerin Arzu Adak. Jedes Bild ist ein Unikat. Bei Ebru ist es nicht möglich, das gleiche Bild wieder zu malen. "Ebru" bedeutet soviel wie "Wolke" und beschreibt unterm Strich den Tanz der Farben auf dem Wasser. Das Ebru-Wasser wird mehrere Tage vor dem Malen bereits hergestellt. Es wird durch ein Textilsieb gefiltert, bevor es verwendet wird. Das Behältnis, in dem sich das Wasser befindet, ist in der Regel aus rostfreiem Metall, traditionell aber auch aus dem Holz der Pinie gefertigt. Als Werkzeuge werden Pinsel verwendet, die von den Ebru-Meistern aus den Schwanzhaaren von Pferden hergestellt und um Stiele aus Rosenholz gebunden werden. Die Kämme und Nadeln, die zum Malen verwendet werden, bestehen aus Metall oder Glass. Selbstverständlich hat jeder erfahrene Ebru-Meister seine eigenen Mischungen und Geheimnisse, die höchstens an seine Schüler weitergibt. Die Grundlage eines Ebru-Kunstwerkes bildet der marmorierte Hintergrund. Die verschiedenen Farben werden mittels der Rosenholz-Pinsel in Form von feinen und feinsten Spritzern auf das Wasser gebracht. 

Diese Informationen stammen von http://www.arzuadak.de/de/Ebru.html.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen